iPhone in den Wartungsmodus (DFU) versetzen

Wozu braucht man den Wartungsmodus (DFU-Modus)?

Der DFU-Modus (Device Firmware Update) ist hauptsächlich dafür gedacht, das iPhone oder iPad neu zu installieren, falls es nicht mehr startet.

Im Gegensatz zur üblichen Wiederherstellung über iTunes werden beim Wiederherstellen im DFU-Modus nicht nur die Einstellungen gelöscht: Das Betriebssystem wird von Grund auf neu installiert.

Auch für viele Jailbreaks muss das iPhone in den Wartungsmodus gebracht werden, da sie sonst nicht auf das System zugreifen können.

Durch den DFU-Modus wird das Gerät beim Boot-Vorgang gestört: Er wird vorzeitig abgebrochen, sodass Sie einen tieferen Zugriff auf das System bekommen.

 

iPhone in den Wartungsmodus (DFU) versetzen

iPhone: DFU-Modus starten

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr iPhone in den DFU-Modus versetzen. Diese Schritte erklären wir Ihnen auch noch einmal in unserem Praxistipp-Video.

Schalten Sie Ihr iPhone aus und schließen Sie es per USB-Kabel an den Computer an. Starten Sie iTunes.

Halten Sie nun 10 Sekunden sowohl den Home-Button als auch den Ein-/Aus-Schalter gedrückt. Während dieser Phase sollte das Apple-Logo erscheinen und wieder verschwinden.

Unabhängig von den Aktionen auf dem Bildschirm, lassen Sie nach Ablauf der Zeit den Ein-/Aus-Schalter los. Der Home-Button wird noch weitere 10 Sekunden gedrückt.

Anschließend sollte der Bildschirm schwarz bleiben und auf dem Computer die Meldung "iTunes hat ein iPhone im Wartungszustand erkannt" angezeigt werden.

Ist das nicht der Fall, ziehen Sie das Gerät vom Kabel ab und warten Sie einen Moment, bis es sich wieder komplett ausgeschaltet hat. Versuchen Sie es nun erneut. Nicht immer klappt es beim ersten Versuch.

Ist das Vorhaben geglückt, können Sie das Gerät über iTunes wiederherstellen.

iPhone: Wartungsmodus verlassen

Wird der DFU-Modus nicht länger benötigt oder haben Sie sich doch gegen einen Jailbreak entschieden, kommen Sie nicht ohne weiteres wieder aus dem Modus. Sie benötigen wieder eine Tastenkombination:

Halten Sie dazu gleichzeitig den Home-Button und den Ein-/Aus-Schalter für 10 Sekunden gedrückt. Lassen Sie anschließend los, wird das iPhone wie gewohnt neu gestartet.

 

Jailbreak für iPhone, iPad und den iPod touch

System-Änderung durch Jailbreak

Der Begriff Jailbreak trat erstmalig in Bezug auf das iPhone und weitere mobile Apple-Geräte auf und wird auch nur diesbezüglich verwendet. Bei Android-Smartphones spricht man vom Rooten.

Definition: Ein Jailbreak, zu deutsch "Gefängnisausbruch", beschreibt die Veränderung des Betriebssystems (iOS), um bestimmte Funktionen einzubauen. iOS ist ein sogenanntes geschlossenes System. Es können nur Apps installiert werden, die von Apple zugelassen sind. Dadurch können Sie das System auch nur bedingt personalisieren. Allerdings wird es dadurch auch sicherer. Jailbreaks heben die Schranken auf und eröffnen Ihnen weitere Optionen.

Funktion: Durch den Jailbreak haben Sie vollen Zugriff auf das Datei-System Ihres iPhones und bekommen sogenannte Root-Rechte. Mit diesen Berechtigungen können Sie beispielsweise Apps installieren, die von Apple nicht autorisiert wurden. Dazu benötigen Sie allerdings spezielle Software. Die bekannteste ist "Cydia". Über die können Sie verschiedene Erweiterungen auf Ihrem gejailbreakten Gerät installieren und verwalten.

Vorgehensweise: Für einen Jailbreak benötigen Sie einen PC oder Mac und ein Programm, das den Jailbreak ausführt. Bekannt sind die Jailbreaks evasi0n, Absinthe und redsn0w. Auch über den Browser Safari sind Jailbreaks möglich. Die kratzen allerdings nur an der Oberfläche des Systems, indem sie beispielsweise Apps verschwinden lassen, die eigentlich nicht entfernt werden können.

Jailbreak-Arten: Es gibt zwei verschiedene Typen von Jailbreaks: den tethered und untethered Jailbreak. Ein tethered Jailbreak benötigt bei jedem Neustart des Gerätes eine Art Starthilfe. Ist Ihr iPhone abgestürzt oder haben Sie es ausgeschaltet, muss es erst an den Computer angeschlossen und mit dem entsprechenden Jailbreak-Programm gestartet werden. Ansonsten bleibt der Bildschirm schwarz. Tethered Jailbreaks sind meist die Vorläufer von untethered Jailbreaks, die ohne Hilfe von alleine starten.

Fazit: Mit einem Jailbreak haben Sie alle Freiheiten, die sich Apple-Nutzer wünschen können. Das Ganze hat jedoch auch seine Schattenseiten. Über die informieren wir Sie im nächsten Absatz.

 

Probleme und Gefahren des Jailbreaks

Cydia-App im Jailbreak

Viren: Die Gefahr sich einen Virus über Cydia einzufangen ist hoch. Da jeder seine eigene Apps in Cydia einstellen kann und diese von niemanden geprüft werden, verstecken sich dort viele schwarze Schafe. Halten Sie sich deshalb an Apps, die auch von zahlreichen anderen Nutzern heruntergeladen werden – auch wenn das keinen absoluten Schutz verspricht.

Systemstabilität: Durch einen Jailbreak kommt es nicht selten zu Abstürzen. Die sind aber meist ungefährlich. Werden zu viele Apps über Cydia installiert, verlangsamt sich das System allerdings erheblich. Die Apps haben oft auch eine schlechtere Performance als die aus dem iTunes Store und belegen sehr viel Speicherplatz, da sie meist nicht von Experten entwickelt werden.

Fake-Angebote: Wie zu jedem beliebten Begriff finden Sie auch zum Thema Jailbreak bösartige Suchergebnisse. Die bieten Ihnen Software zum Jailbreaken – allerdings nur Viren einzuschleusen. Haben Sie sich für einen Jailbreak entscheiden, laden Sie ihn nur von einer sicheren Quelle herunter. Die bekannten Jailbreaks erhalten Sie mit einer Anleitung zur richtigen Installation in unserem Download-Bereich.

Garantie-Verlust:Durch das Aufspielen eines Jailbreaks machen Sie sich am System der Gerätes zu schaffen. Apple deklariert in seinen Nutzungsbedingungen, dass damit die Herstellergarantie erlischt. Da Sie über iTunes jedoch wieder das normale iOS installieren können, sollte das im Garantiefall nicht zum Problem werden. Lässt sich das iPhone jedoch nicht mehr starten, können Sie iOS auch nicht mehr aufspielen. Wird bei der Reparatur entdeckt, dass Sie einen Jailbreak genutzt haben, besteht kein Anspruch auf Garantie mehr.